Ginger Ale selber Zuhause herstellen

Die Geschichte des Ginger Ale

Der Name Ginger Ale steht in wörtlicher Übersetzung für ein Bier mit Ingwergeschmack. Tatsächlich war das Gingerbeer der Ideengeber für den amerikanischen Apotheker Thomas Cantrell gewesen, eine würzige Limonade zu entwickeln. Belfast soll der Entstehungsort des ersten Ginger Ale gewesen sein. Das Produkt war ein stark gesüsstes Getränk mit einem kräftigen Geschmack nach Ingwer. Dunkel eingefärbt wurde das Produkt als Golden Ginger Ale vermarktet und fand schnell Anhänger in Amerika.
Mit der Entwicklung von Aromaextrakten und der Erfindung von Abfüllanlagen für Sodawasser entwickelte der kanadische Apotheker John McLaughlin eine bis dahin neue Zubereitungsart von Ginger Ale. McLaughlin verwendete Ingweraroma, das durch das Auffüllen mit Sodawasser zur Limonade wurde. Unter dem Namen Kanada Dry lief das Patent des sogenannten trockenen Ginger Ales. Weniger Süss und heller in der Farbe wurde das trockene Ginger Ale ein beliebtes Getränk. Während der Prohibition nahm die Limonade einen festen Platz in Mixgetränken ein. Optisch waren Spirituosen versteckt und das Ingweraroma überdeckte den Duft nach Alkohol.
Beide Varianten sind klare und alkoholfreie Limonaden, die aus Ingwer, Zucker, Kohlensäure, Zitronensäure und einem Farbstoff bestehen. 

Selbst gemachte Ingwer Limonade

Ein Rezept für Ginger Ale, das der ersten Variante des Getränks ähnelt, ist die Zubereitung mit Trockenhefe. Die Hefe löst in Kombination mit Zucker einen Gärprozess aus, der für die Kohlensäure im Getränk sorgt.

Zutaten für Ginger Ale:

  • ca. 1 Liter Leitungswasser
  • ein Stück Ingwer, ca. daumengross
  • 250 g Zucker oder Rohrzucker
  • Saft von einer Zitrone
  • 1/2 Teelöffel Trockenhefe


Zubereitung:
1. Zucker mit der Trockenhefe vermischen
2. Inger schälen und fein reiben
3. Zitrone auspressen und den Saft mit dem Ingwer vermischen
4. alle Zutaten vermengen und in einen Behälter füllen. Hierfür eignet sich eine leere, sauber ausgespülte Plastikflasche. Die Flasche sollte mindestens ein Fassungsvermögen von einem Liter haben.
5. Die Mixtur mit Leitungswasser auffüllen, dabei etwas Luft in der Flasche lassen, damit die Flasche während des Gärens nicht platzt.

Der Ansatz muss jetzt ca. 24 Stunden warm gelagert werden. In der Flasche entwickelt sich die Kohlensäure. Abgeschlossen ist der Prozess, wenn die Flasche prall aufgefüllt ist und sich nicht mehr mit dem Daumen eindrücken lässt. In der Flasche herrscht jetzt ein hoher Innendruck und sollte nicht geöffnet werden. Der Gärprozess wird durch Kühlung unterbrochen. Das Ginger Ale muss für einige Stunden in den Kühlschrank oder für eine kurze Zeit ins Gefrierfach. Die kühle Flasche vorsichtig öffnen, es sprudelt nach wie vor stark und das fertige Produkt durch ein Sieb geben.

Bei dieser Form der Zubereitung muss Folgendes beachtet werden. Bei einer Gärung unter Beteilung von Hefe und Zucker kann Alkohol entstehen, daher darf die Gärzeit von 24 Stunden nicht überschritten werden. Um in den Genuss von selbst gemachter Limonade zu kommen, bedarf es eine gewisse Planung und Wartezeit. Das Getränk ist für den sofortigen Verzehr gedacht und innerhalb von wenigen Tagen verbraucht werden.

Ein alternatives Ginger Ale Rezept basiert auf der Zubereitung eines Sirups mit Ingwer und ähnelt damit der Limonade des kanadischen Apothekers.


Zutaten für den Sirup:

  • 1 Liter Leitungswasser
  • 200 g Zucker
  • 300 g Rohrzucker
  • 200 g Ingwer
  • Saft von zwei Limetten


Zubereitung: 
1. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden
2. Limetten auspressen
3. Alle Zutaten in einem Topf unter Rühren aufkochen
4. Flüssigkeit für 5 bis 10 Minuten leicht köcheln lassen, bis sie eine dickflüssige Konsistenz angenommen hat
5. Nach Geschmack etwas vom Sirup mit Mineralwasser auffüllen.

Der Vorteil bei dieser Zubereitungsart ist der spontane Genuss von Ginger Ale, da der Sirup lange haltbar ist und auch für die Verwendung in anderen Getränken wie z. B. Tee oder Cocktails geeignet ist. 
Variieren können beide Rezepte im Ingwergehalt, der Geschmack wird je nach Anteil würziger und auch schärfer. Etwas Zuckercouleur verändert die Farbe des Getränks.
Limonade mit dem Zusatz der Ingwerwurzel enthält die positiven Eigenschaften der Knolle. So kann Ingwer beruhigend auf den Magen wirken und Reiseübelkeit mildern. Das Gewürz wirkt anregend auf den Stoffwechsel und stärkt das Immunsystem.

Ingwer ist ein guter Begleiter nach dem Essen und wird als Verdauungsschnaps immer beliebter, dabei wurde bereits 1903 der erste Ingwer Likör für König Edward den VII. hergestellt. Auch wir von Dr. Ginger haben uns der Herstellung von Ingwer Likör verschrieben. Unseren handgemachten Ingwer Likör kannst du direkt in unserem Onlineshop kaufen oder bei unseren Verkaufsstellen beziehen.

 

Du möchtest weitere Ingwer Rezepte und Ideen erhalten? Dann abonniere unseren kostenlosen Dr. Ginger Newsletter: