Ingwer Massageöl Rezept zum selber herstellen und dessen positive Wirkung

Dr. Ginger Ingwer Massage Öl Rezept

Ingwer-Massageöl

Wenn Ingweröl äusserlich aufgetragen wird, kann es dabei helfen, die Durchblutung zu verbessern und Verspannungen zu lösen. Dieser Blogartikel beschreibt die vielen positiven Wirkungen des Mittels und stellt ein einfaches Rezept vor, mit dem es sich herstellen lässt.

Wie kann Ingweröl äusserlich angewendet werden?

Ingweröl kann äusserlich auf verschiedene Weisen angewendet werden, wie zum Beispiel als Kompresse, als wohltuendes Aromabad und auch als Massageöl. Dabei kann es bei unterschiedlichsten körperlichen Beschwerden für Linderung sorgen.

Wie wirkt Ingwer-Massageöl?

Wenn Du am Rücken, an den Beinen oder an den Schultern verspannt bist, solltest Du Dich mit Ingwer-Massageöl massieren lassen. Denn dieses regt die Durchblutung an und sorgt dafür, dass sich die Muskeln entspannen. Ganz nebenbei kann das Ingwer-Massageöl auch im Winter für warme Füsse sorgen, was sicherlich viele Menschen freuen wird. 

Die in dem Öl enthaltenen Scharfstoffe, die auch als Gingerole bezeichnet werden, sind für die heilende Wirkung der Pflanze verantwortlich. Denn sie sind schweisstreibend, regen den Blutfluss an und begünstigen die Bildung von Körpersäften. Ingweröl hat auch eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung und kann Schmerzen lindern und den Stoffwechsel anregen. 

Allerdings solltest Du beachten, dass es sich hierbei immer noch um ein Hausmittel und keineswegs um ein Allheilmittel handelt. Das heisst, dass Ingwer-Massageöl bei einigen Menschen mehr und bei einigen dagegen weniger wirkt. Zudem können bei Personen mit sehr empfindlicher Haut Hautreizungen auftreten, wenn das Mittel nicht ausreichend verdünnt wird. Daher solltest Du Dich vor dem Auftragen bei Deinem Haus- oder Hautarzt erkundigen.

Ingwer-Massageöl selbst herstellen

Es ist relativ einfach Ingwer-Massageöl selbst herzustellen, um die Durchblutung anzuregen und die Haut zu pflegen. Dadurch kannst Du Verspannungen lösen und Schmerzen lindern. Mit dem folgenden Rezept kannst Du Dir Dein ganz eigenes Massageöl herstellen. Wichtig ist aber, dass Du die Mengenangaben einhältst, um die gewünschte Wirkung zu erhalten. Weitere Bestandteile des Öls sind neben Ingwer Zimt und duftende Vanille. Gerade Letztere bringt einen Wohlfühlfaktor mit, wodurch Du Dich noch besser entspannen kannst. Mit der perfekten Kombination gehören alle Verspannungen schon bald der Vergangenheit an.

Die Zutaten und Zubereitung:

Um das wohltuende Massageöl herstellen zu können, benötigst Du folgende Zutaten: 

  • 100 ml Weizenkeimöl
  • zwei bis drei Zentimeter frischen Ingwer
  • ein Viertel einer Vanilleschote und
  • einen Teelöffel Zimt
Als Erstes schälst Du den Ingwer und schneidest ihn so klein es geht. Das Gleiche machst Du anschliessend mit der Vanilleschote. Dann gibst Du alle Zutaten in ein Glasgefäss und erhitzt dieses dann ungefähr eine Stunde bei 60 Grad Celsius in einem Wasserbad. Nach dieser Zeit filterst Du die Flüssigkeit durch einen Tee- oder Kaffeefilter. Dann füllst Du sie in eine möglichst dunkle Flasche und kannst das eigens hergestellt Öl verwenden. Achte aber darauf, dass es nicht mehr zu heiss ist, bevor Du es auf die Haut gibst. Entweder Du massierst Dir mit dem Öl Deine Füsse, Arme und Beine selbst oder Du lässt Dir den Rücken von einer weiteren Person massieren.