Ingwertee - Wieso er so gesund ist und wofür er hilft

Ingwer Tee Rezept Pfeffer

Du leidest an Verdauungsbeschwerden oder eine nervige Erkältung kündigt sich an? Dann könnte Ingwertee die perfekte Lösung sein! Denn auch wie andere diverse Kräuter hat Ingwertee Wirkstoffe, die zum Beispiel Übelkeit bekämpfen. Die Wirkung von Ingwer ist wissenschaftlich bewiesen und zudem ist sie seit 1984 in der Schweiz als Heilpflanze zugelassen.

Wir zeigen Dir in diesem Artikel, warum Ingwertee so gesund ist und wie Du ihn am besten zubereitest. 

Wirkung von Ingwer

Ingwer war eine lange Zeit nur als Gewürz in der Küche bekannt. Doch das hat sich geändert, denn nach und nach werden die heilenden Fähigkeiten von dieser Pflanze wahrgenommen und anerkannt. 

Ingwer besteht aus mehr als 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Zu diesen gehören unter anderem Eisen und zahlreiche Vitamine. Weitere wichtige Bestandteile von Ingwer sind ätherische Öle und Scharfstoffe. Diese regen die Durchblutung in Deinem Körper an. Somit entsteht ein wohlig, wärmender Effekt. 

Wobei kannst Du Ingwertee anwenden? 

Übelkeit und Magenbeschwerden 

Durch Ingwer wird die Magenempfindsamkeit abgeschwächt und Brechreiz gelindert. 

Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Ingwer ist eine gesteigerte Magenbewegung. Somit wird der Inhalt des Magens schneller als gewöhnlich transportiert. Auch bei Verdauungsbeschwerden kann der regelmässige Konsum von Ingwertee Abhilfe schaffen. Denn er beruhigt und entspannt die Muskeln im Bauch, kann bei einer gereizten Magenschleimhaut helfen und sogar bei einer gestörten Darmflora ist Ingwertee eine gute Unterstützung. 

Auch bei Schwangerschaftsübelkeit kann Ingwertee seinen Dienst leisten. Du solltest jedoch beachten, dass zu viel Ingwer Wehen auslösen kann. Wie viel Du einnehmen darfst, solltest Du vorher mit Deinem Arzt abklären. 

Schmerzen und Migräne-Beschwerden 

Ingwer besitzt schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Und anders, als bei chemischen Medikamenten: Ingwertee ist natürlich und hat so gut wie keine und nur sehr selten auftretende Nebenwirkungen! 

Besonders bei Kopfschmerzen ist Ingwer eine gute Behandlungsmöglichkeit, denn er besitzt den gleichen Wirkstoff wie Aspirin: Acetylsalicylsäure. 

Bei Schmerzen, wie zum Beispiel Arthrose oder Rheuma, ist Ingwer eine sehr wirksame Methode zur Schmerzlinderung. 

Wenn Du an starken Menstruationsbeschwerden leidest, kannst Du Ingwertee einsetzen. Der Tee wärmt den Körper von innen, enspannt ihn und verschafft meist grosse Linderung. 

Diät, Entschlackung und Anti-Aging 

Bei dutzenden Diäten wird Ingwertee eingesetzt. Denn viele Menschen wissen: Ingwer setzt den Stoffwechsel in Gang und kurbelt durch die scharfen Inhaltsstoffe die Durchblutung an. Wenn Du nur eine Tasse Ingwertee am Tag trinkst, steigerst Du dadurch deinen Kalorienverbrauch. 

Durch den guten Stoffwechsel, entschlackt Dein Körper besser, weil Gift- und Schadstoffe viel schneller ausgeschieden werden. 

Auch als Anti-Aging Produkt ist Ingwertee sehr beliebt. Er verlangsamt den Alterungsprozess der Haut, denn die Inhaltsstoffe des Ingwers mindert die Vernichtung von Zellen. Doch bedenke: Ingwertee ist kein Allheilmittel gegen Übergewicht, doch kann es eine gute Unterstützung beim Abnehmen sein! 

Doch wie bereitest Du jetzt am besten diesen Tee zu? 

Es gibt etliche Arten, den Ingwer einzunehmen. Du kannst ihn entweder als Gewürz im Essen, als Kapsel oder Tablette zu Dir nehmen. 

Jedoch ist Einnahme durch Tee am gebräuchlichsten und auch sehr empfehlenswert. Denn den Tee kannst Du nach Belieben stark dosieren und zugleich eine schnelle Wirkung erzielen. 

Rezept für 1 Liter frischen Ingwertee 

Für den Tee brauchst Du 70g frischen Ingwer, 3 schwarze Pfefferkörner, eine handvoll Basilikum, 5g Süssholzwurzel und 1 Liter aufgekochtes Wasser. 

Zuerst solltest Du den Ingwer schälen und danach kleinschneiden. Bei Bedarf kannst Du ihn auch reiben. 

Danach vermischst Du die drei schwarzen Pfefferkörner, den Basilikum, die Süssholzwurzel und giesst sie mit sprudelndem Wasser auf. 

Empfehlenswert ist es, den Tee 10 min ziehen zu lassen. 

Wenn dir der Tee zu scharf ist, kannst Du ihn mit Honig oder frischer Zitrone angenehmer gestalten. 

Wenn Dir dieses Rezept jedoch zu aufwendig ist, kannst Du auch etwa 5-6 Scheiben geschälten Ingwer (Bio-Ingwer musst Du nicht unbedingt schälen) zerkleinern und mit kochendem Wasser aufgiessen. 

Dieser Tee sollte ca. 10 bis 20 Minuten ziehen. 

Gibt es Nebenwirkungen bei dem Verzehr von Ingwertee? 

Normalerweise treten keine Nebenwirkungen auf, jedoch müssen sich viele Menschen erst einmal an den scharfen Geschmack von Ingwer gewöhnen. 

Doch nach einer übermässigen Einnahme von Ingwer können Sodbrennen oder manchmal auch Hautjucken auftreten.